Bußgottesdienst

Einmal im Jahr feiern wir in der KHG einen Bußgottesdienst. Was ist das eigentlich ein Bußgottesdienst?

Sicherlich nichts Dunkles, Niederdrückendes oder Kleinmachendes, sondern eher etwas Erhellendes und Befreiendes. Im Bußgottesdienst feiern wir das Geheimnis der Versöhnung und des Neuanfangs. In dem alten Begriff der Gewissenserforschung eröffnet der Bußgottesdienst einen Raum, in dem wir uns als die erkennen, die wir sind, und bekennen, was im eigenen Leben schief liegt, es belastet, wo ich im Unfrieden lebe und in Schuldzusammenhängen verstrickt bin, wo ich mich nach einem Neuanfang sehne. Kann ich mir selber verzeihen? Kann ich anderen vergeben? Wo bin ich auf Vergebung durch andere angewiesen? In der Lossprechung wird das Befreiende dieser Feier spürbar. Vergebung und Verzeihung sind der erste Schritt zu einem Neuanfang.