Im Gespräch mit der Erlanger Tafel

Am 26.05. wollen wir mit Elke Bollmann von der Erlanger Tafel ins Gespräch kommen. Leider können wir sie in diesem Semester nicht live in Empfang nehmen, deshalb ist Frau Bollmann zu Gast in unserem Podcast "Hoffnung zum Hören" (die Folge ist ab Sonntag um 12 Uhr online) und anschließend live für eure Fragen im Zoom-Gemeindeabend.

Die Idee hinter der Erlanger Tafel ist so einfach wie bestechend: Im Groß- und Einzelhandel, aber auch direkt bei Herstellern gibt es Lebensmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, aber qualitativ noch einwandfrei sind.

Gleichzeitig gibt es auch in einem reichen Land wie Deutschland viele Bedürftige, die diese Lebensmittel dringend brauchen. Die ehrenamtlichen Helfer der Erlanger Tafel bemühen sich hier um einen Ausgleich: Sie sammeln diese „überschüssigen“ Lebensmittel und geben sie gegen einen symbolischen Betrag von einem oder zwei Euro an Bedürftige weiter.

Sie wird uns berichten, wie es bei der Tafel in der Zeit der Corona-Krise zugeht und Möglichkeiten der Hilfe und zum Helfen - besonders für Studierende - aufzeigen.

Wir freuen uns auf Elke Bollmann und auf euch!