Projekt Samenkorn - Stipendienwerk Guatemala e.V.

media/khg/bilder/Spendenprogramm/01.22_03.JPG

Das Projekt Samenkorn vergibt Stipendien an begabte Guatemalteken mit sozialem und christlichem Engagement, vorzugsweise indigener Abstammung (Mayas).

Die Stipendiaten sollen durch eine qualifizierte, akademische Ausbildungsförderung befähigt werden berufliche Positionen zu erreichen, innerhalb derer sie die Geschicke ihres Landes verantwortungs- und selbstbewusst mitbestimmen können.
Das Stipendienwerk wurde Anfang der 90er Jahre von der deutschen Journalistin Maria-Christine Zauzich in dem vom vergangenen Bürgerkrieg, alltäglicher Gewalt und Armut gezeichneten, aber malerischen „Land des Frühlings“, gegründet. Es werden momentan rund 60 junge Erwachsene gefördert; sie bekommen Unterhaltsgeld und nehmen an einem Bildungsprogramm teil um sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst zu werden.

Der Kontakt zum Projekt Samenkorn entstand durch eine Reise der AKH nach Guatemala, bei der auch eine Studentin der KHG Erlangen teilnahm und sie dort das Projekt und einige Stipendiaten näher kennen lernen durfte.

Homepage: www.stipendienwerk-guatemala.de [extern]
Ansprechpartner in der KHG: Harald Kreßmann

Kontoinhaber: Projekt Samenkorn e.V.
Kreditinstitut: Volksbank Lüdenscheid
IBAN: DE 27 4586 0033 0190 5573 00
BIC: GENODEM1LHA

Paaralang Pag-Asa - School of Hope

media/khg/bilder/Spendenprogramm/nn_WEB.JPG

Das Spendenprojekt auf den Philippinen hat als Ziel junge, begabte Schülerinnen und Schüler aus den Slums der Hauptstadt Manila nachhaltig so zu fördern, dass sie einen qualifizierten Schulabschluss erreichen können. Anders als in Deutschland gibt es dort keinerlei finanzielle Hilfe von Seiten des Staates. Die Folge ist, dass selbst hochbegabte Kinder und Jugendliche aufgrund der finanziellen Armut, nicht die Schule oder Hochschule besuchen können.

Oft fehlt es an wenigen €uros für die Studiengebühren oder einer Schuluniform (6,05€). Manchmal selbst auch an ein paar Cents für dem täglichen Transport in die Schule oder an einfachstem Schulzubehör, wie z.B. Bücher und Hefte.

In erster Linie werden durch das Projekt Stipendien für junge Studenten finanziert, um so den Jugendlichen die Chance zu geben, mit einem erfolgreichen Hochschulabschluss eine feste Arbeitsstelle zu bekommen und somit durch ein geregeltes Einkommen, ein Leben außerhalb der Slums zu führen.

media/khg/bilder/Spendenprogramm/zzzzz ae_WEB.jpg

Aufgebaut hat das Projekt ein KHG´ler, der über ein Jahr in einem Slum von Manila gelebt und in einem Straßenkinderprojekt mitgearbeitet hat. Durch seine persönlichen Kontakte zu den Rektoren der Schulen und Hochschule gründete er im Anschluss an sein FSJ dieses Sozialprojekt. Aufgrund der direkten Weitergabe der Spenden an die Schulverwaltungen entstehen somit keine Verwaltungsgebühren.

Homepage: www.Schule-der-Hoffnung.com

Kontakt:  

Tobias Berberich  Schule-der-Hoffnung@arcor.de


Bankverbindung

Kontoinhaber:             Die Schule der Hoffnung
Kreditinstitut :             Volksbank Kirnau
IBAN: DE 36 6746 1733 0031 4004 14

BIC: GENODE61RNG


Die Schule der Hoffnung ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.

 

media/khg/bilder/Spendenprogramm/zzzzz da_WEB.JPG

Dankesmail und Informationen Dezember 2012

application/pdf Dankesmail und Informationen Dez.2012.pdf (587,4 KiB)